> Zurück

SC Aadorf holt erster Sieg in der Saison

Golder Raphael 02.05.2018

Nachdem das sechsköpfige Raiffeisenteam von Aadorf über zwei Runden nicht mit dem Erfolg gekrönt war, konnte sie diesen Samstagnachmittag nach der dritten Runde ihren ersten Erfolg feiern. Mit der unkonventionellen Aufstellung erreicht die Schachmannschaft von Aadorf nun die Hälfte der vollen Punktzahl in der 2.Liga der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft.

Schneller Sieg von Karl Brunner mit einem unaufhaltbaren Freibauern

Nachdem Karl Brunner bereits in der Eröffnungsphase die gegnerische Rochadestellung zerstört hatte, lancierte er einen gefährlichen Angriff am Damenflügel und zwang seinen Gegner zu passivem Spiel. In der Folge gewann Brunner zwei Läufer gegen Turm und Bauer, wehrte die letzten Angriffsversuche des Buchser Spielers ab und erarbeitete sich den entscheidenden Freibauer. In hoffnungsloser Stellung gab sein Gegner auf. Erster Punkt fürAadorf  1:0.

Zermürbender Spieldruck lies Samyo’s Gegner das Handtuch werfen

Während der Eröffnung spielte der  Gegner von Samyo Bounlom eine Ungenauigkeit, die zu langanhaltendem Druck auf die Stellung des Buchser führte, wodurch er bald einen entscheidenden Bauern verlor. Danach liess Samyo trotz seinen wenigen Ungenauigkeiten kein Gegenspiel zu. Gegen Ende opferte der Buchser am ersten Brett seine zwei aktivsten Figuren gegen einen Turm, dadurch konnte der Senior zwar etwas Druck abbauen, hatte aber in der Folge keine aktive Figuren mehr und warf wenig später das Handtuch. 2:0 für Aadorf

Hervorragendes Remis von Stief am sechsten Brett

Nachdem Marcel Eberle am zweiten Brett klar gewonnen hatte, spielte Volker Stief an diesem Samstag am sechsten Brett gegen den nominell stärksten Spieler des Gegners. Im Mittelspiel konnte der Aadorfer das positionelle Druckspiel seines Gegners neutralisieren und sich einen Freibauern in der d-Linie verschaffen. Nach einem Opfer einer Qualität (Turm gegen Läufer und Bauer seines Gegners) war dann kein Vorteil für eine der beiden Seiten auszumachen, logische Folge Remis zum 3.5:0.5 Zwischenergebnis für Aadorf und schon der frühe Sieg

Remis vom Kapitän des Raiffeisen-Teams und bittere Niederlage für den sonst erfolgreichen Junior Jannik Bounlom

Nachdem Jannik einen kleinen Fehler in der Grünfeld-Indischen Verteidigung gespielt hatte, sah er sich einem starken Freibauern des Buchser gegenüber. Obwohl sich der Junior sukzessiv kleine Vorteile sicherte, endete das königliche Spiel mit einer Niederlage für den Aadorfer, da Jannik einer seiner Figuren einstellte. Raphaels Partie wurde zu dieser Zeit wieder ruhig im Endspiel, nachdem sich die beiden Kontrahenten ein wildes taktisches Hick-Hack gegen das Zeitlimit der ersten 40-ig Zügen lieferten. Im Endspiel versuchten beide noch ein Sieg für sich zu beanspruchen, mussten sich aber dann mit einem Remis zufrieden geben.

Bild links: Samyo hinten rechts                                   Bild rechts: Karl vorne rechts

Aadorf– Buchs 4 :2

S.Bounlom – F.Dietler 1:0
R.Döserich – M.Eberle 0:1
R.Golder – A.Krstic ½:½
H.U.Koch – J.Bounlom 1:0
K.Brunner – G.Smehil 1:0
A.Guller – V.Stief ½:½