> Zurück

Ligaerhalt für SK Aadorf geglückt

Golder Raphael 30.09.2018

Die Nerven lagen schon zu Beginn der letzten Runde der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft in Uzwil blank. Das Raiffeisenteam vom Schachklub Aadorf war angereist um mindestens ein Unentschieden mit den Uzwiler zu erreichen, denn der Ligaerhalt stand auf dem Spiel. Das nur mit einem Mannschaftspunkt hinter Aadorf stehenden Uzwil strebte gar einen Sieg an, um in der Liga bleiben zu dürfen. Am Abend durften die Aadorf erschöpft aber zufrieden die Heimreise antreten, mit ihre starken Nerven, Teamgeist und Ausdauer konnten sie sich auch an diesem Samstag wieder durchsetzten.

Früher Sieg vom Aadorfer Nachwuchstalent  

Die Überlegenheit von Jannik Bounlom zeichnete sich an diesem Samstag schon kurz nach der Eröffnung ab. Gut aus der Eröffnung gestartet setzte er seinen Uzwiler Gegner gleich am Königsflügel zu, indem er einen entscheidenden Bauernvorstoss wagte. Nach einer Unachtsamkeit des älteren Ostschweizers bracht die Partie eindeutig zum kippen, womit Jannik schon früh den ersten Sieg für Aadorf melden konnte.

Erste Niederlage bei Volker am fünften Brett

Volker Stief geriet mit den schwarzen Steinen, nach zwei ungenauen Zügen in der Eröffnung seiner altindischen Verteidigung, rasch positionell unter Druck. Nachdem er sich einige Zeit am Damenflügel gegen die Drohungen seines Gegners erfolgreich gewehrt hatte, wurde ihm dann seine offene Königsstellung zu Verhängnis. Den Angriff seines Gegners dort konnte er nichts mehr entgegnen und gab wenige Züge vor dem Matt auf.

Professionelles Spiel am ersten Brett

Marcel Eberle erreichte mit den schwarzen Figuren nach der Eröffnung eine ausgeglichene Partie. Im Mittelspiel gelang es dem Uzwiler, mit dem Turm in die Stellung des Aadorfers einzudringen. Dieser Vorstoss erwies sich jedoch als verfrüht. Mit einem kleinen Manöver konnte Eberle den Turm einschliessen, und mit einem Springer angreifen. Materialverlust war unvermeidlich, und der Uzwiler gab sofort auf. Kleinste Fehler werden von einem Profi wie Marcel knallhart bestraft. 2:1 für Aadorf

Rettender Sieg von Jannik’s äteren Bruder und Mentor Samyo Bounlom

Gleich nachdem Paul und Raphael verloren hatten, sah die Lage gegen Schluss ungünstig für Aadorf aus. Da das Raiffeisenteam von Aadorf bei 3:2 Rückstand ein Unentschieden für einen sicheren Klassenerhalt benötigte, entschloss sich Samyo für eine ungünstigere und risikoreichere Abwicklung im Endspiel, um somit das Spiel zu verschärfen. Nach zwei ungenauen Zügen des Uzwiler Gegners konnte Samyo dann in ein technisch gewonnenes Endspiel mit Qualität mehr einen Freibauern umwandeln und schliesslich den Sieg und das Unentschieden UND den Klassenerhalt einfahren!

Aadorf - Uzwil 3:3

J.Bender - M.Eberle 0:1
J.Bounlom – R.Pilijc1:0
T.Heining – R.Golder 1:0
P.Frischknecht – S.Willems 0:1
R.Bislin-Wild– V.Stief 1:0
S.Bounlom– S.Scardanzan 1:0