> Zurück

Erster Punkt für SC Aadorf

Golder Raphael 16.12.2018

An diesem trüben Samstag konnte der Schachklub Aadorf zuhause gegen Winterthur antreten, dies fand im weihnachtlich dekorierten Heidelberg statt. Das erste Mal konnte das Raiffeisen-Team von Aadorf mit seinem stärksten Spieler und Neuzugang vom Schachklub Claudio Gloor antreten. Die Winterthurer kamen ebenfalls mit einer starken Gruppe zur dritten Runde der Schweizer Gruppenmeisterschaft nach Aadorf, so entstanden spannende und hart umkämpfte Partien.

Volker Stief zum ersten Mal siegreich trotz verpatztem Start

Volker Stief mit den schwarzen Steinen am zweiten Brett sah sich nach einer von ihm schwach gespielten Eröffnung und einem Bauernopfer seines Gegners zunächst heftigen Angriff ausgesetzt. Denn sein König war in der Mitte steckengeblieben und wurde vom gegnerischen Angriff bedrängt. Bei einer forcierten Abwicklung übersah dann jedoch sein Gegner ein Zwischenschach, wonach er einen ganzen Turm einbüsste und wenig später aufgab: 1:0 für Aadorf.

Nicht viel später vermeldete Karl Brunner den Sieg am dritten Brett, wonach Claudio bald sein Unentschieden erklärte  

Karl Brunner opferte schon früh in der Partie mit den weissen Steinen eine Figur. Dieses Opfer bescherte Karl den gewünschten Spielverlauf, damit kam Karl besser ins Spiel und konnte aktiver spielen. Bis zum Schluss konnte der Winterthurer dem aktiven Spiel nichts mehr entgegensetzten und gab schlussendlich auf.

Währenddessen kämpfte Claudio am ersten Brett noch um den Sieg der Partie, auch nachdem sein Gegner Remis geboten hatte. Im abgeklärten Endspiel war der Sieg jedoch aussichtslos darum beschieden die Kontrahenten das Unentschieden.

Aadorf rechts am Tisch von links nach rechts: Paul Frischknecht, Karl Brunner, Volker Stief, Claudio Gloor

Aadorf – Winterthur 2½:2½  

C.Gloor – P.Bosshard ½:½
A.Wenger – V.Stief 0:1
K.Brunner – H.Scherrer 1:0
T.Funk – P.Frischknecht 1:0
R.Golder – H.Nohl 0:1